Investieren Sie in das Wachstums­unternehmen q.beyond

 

q.beyond wird bis 2025 klimaneutral

  • CO2-Einsparungen vor allem bei Strom, Dienstreisen und Fuhrpark
  • Erstmals Nachhaltigkeitsbericht nach DNK-Standard veröffentlicht
  • IT-Services von q.beyond unterstützen nachhaltiges Wirtschaften

Köln, 30. April 2021 – Der IT-Dienstleister q.beyond will bis zum Jahr 2025 klimaneutral sein. Dazu wird das Unternehmen seine CO2-Emissionen im Vergleich zum Jahr 2019 Schritt für Schritt um insgesamt mindestens 40 % reduzieren, die übrigen Emissionen kompensieren und alle wesentlichen Emissionsquellen zur Bereitstellung seiner IT-Services ausgleichen.

Schon heute 100 % Ökostrom in den Rechenzentren

q.beyond-CEO Jürgen Hermann erklärt: „Wer unsere Cloud-, SAP- und IoT-Services nutzt, unterstützt künftig noch stärker den Klimaschutz.“ Bereits seit 2018 betreibt q.beyond seine Rechenzentren zu 100 % mit Ökostrom. Nun reduziert das Unternehmen den Ressourcenverbrauch bei den anderen Emittenten weiter. Dazu stellt es unter anderem die Stromversorgung sämtlicher Niederlassungen auf regenerative Energien um. Darüber hinaus werden auch die CO2-Emissionen bei Dienstreisen sowie im Fuhrpark gesenkt. Vor allem bei Firmenfahrzeugen setzt q.beyond verstärkt auf E-Mobilität.

Die Fortschritte auf dem Weg zur Klimaneutralität wird q.beyond mit CO2-Bilanzen gemäß dem Greenhouse Gas Protocol messen. Die CO2-Bilanz ist Bestandteil des aktuellen Nachhaltigkeitsberichts des Unternehmens. Erstmals erfüllt dieser Bericht sämtliche Anforderungen des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK).

Kunden verbessern ihre Klimabilanz mit q.beyond

Der Nachhaltigkeitsbericht erläutert unter anderem, wie q.beyond Kunden bei der Reduzierung ihres Ressourceneinsatzes unterstützt und so bereits heute nachhaltiges Wirtschaften fördert. So verringert beispielsweise die von q.beyond konzipierte und preisgekrönte Plattform „StoreButler“ den Ausschuss im Lebensmittelhandel. Mit dem ebenfalls selbst entwickelten „Edgizer“ können Industriebetriebe ihre Maschinen und Anlagen vernetzen, optimiert steuern sowie fernwarten und so Dienstwege wie auch Ersatzteile vermeiden und ihre Klimabilanz verbessern.

CEO Jürgen Hermann ist überzeugt: „Wer den Klimawandel aufhalten und CO2-Emissionen reduzieren will, kommt an digitalen Lösungen nicht vorbei. Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind zwei Seiten derselben Medaille und damit unsere Zukunft.“ Daraus ergebe sich eine doppelte Chance: „Wir können wachsen und gleichzeitig die Umwelt wirksam schützen.“ 2020 hat das Unternehmen ungeachtet der tiefen Rezession den Umsatz um 13 % auf 143,4 Mio. € gesteigert und einen neuen Rekord beim Auftragseingang erzielt. Für das laufende Jahr plant q.beyond erneut ein zweistelliges Umsatzwachstum, dann auf 160 bis 170 Mio. €.

Klimaneutralität eröffnet Wachstumschancen

Hermann erwartet auch in den kommenden Jahren eine anhaltende Wachstumsdynamik: „Die Coronakrise hat die Digitalisierung enorm beschleunigt. Zugleich wollen Unternehmen die Emissionen entlang ihrer Wertschöpfungskette reduzieren. Das Bekenntnis zur Klimaneutralität und unsere Digitalisierungserfahrung machen uns zu einem idealen Partner für Unternehmen, insbesondere in unseren Fokusbranchen Handel, produzierendes Gewerbe und Energie. Gerade dort eröffnen sich nun weitere Wachstumschancen.“

Der Nachhaltigkeitsbericht 2020 sowie weitere Informationen sind unter www.qbeyond.de/nachhaltigkeit abrufbar.


Unternehmensprofil der q.beyond AG

Die q.beyond AG steht für erfolgreiche Digitalisierung. Wir unterstützen unsere Kunden dabei, die besten digitalen Lösungen für ihr Business zu finden, setzen diese um und betreiben sie. Unser starkes Team aus 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bringt unsere mittelständischen Kunden sicher durch die digitale Transformation, mit umfassender Expertise in den Bereichen Cloud, SAP und IoT.
Die q.beyond AG ist im September 2020 aus der QSC AG hervorgegangen. Das Unternehmen verfügt über Standorte in ganz Deutschland, eigene zertifizierte Rechenzentren und gehört zu den führenden IT-Dienstleistern.

Kontakt
q.beyond AG
Arne Thull
Leiter Investor Relations/Mergers & Acquisitions
T +49 221 669-8724
invest@qbeyond.de


Zurück