PresseIhr direkter Draht zur Unternehmenskommunikation

Unternehmensinformationen, Bild- und Videomaterial für Journalisten

Die Arena im Hamburger Volkspark heißt jetzt „q.beyond Arena“

  • Alexander Otto Sportstiftung präsentiert neuen Namenssponsor

Hamburg/Köln, 28. Oktober 2020 – Die Alexander Otto Sportstiftung präsentierte heute den neuen Namenssponsor ihrer stiftungseigenen Eis- und Ballsportarena im Altonaer Volkspark. Der IT-Dienstleister q.beyond ist neuer Namensgeber. Die q.beyond AG ging im September aus der QSC AG hervor. Das Technologieunternehmen bringt mit integrierten Cloud-, SAP- und IoT-Services die Digitalisierungsvorhaben seiner mittelständischen Unternehmenskunden voran. q.beyond verfügt unter anderem über zwei große Standorte in Hamburg und folgt als Namensgeber der Hamburger Volksbank, die zwölf Jahre Arenapartner war.

„Ich freue mich, dass sich mit q.beyond ein der Stadt so verbundenes und innovatives Unternehmen als neuer Namenssponsor bei uns engagiert. Das ist ein starkes Zeichen für Hamburgs Sport! Von dem Engagement wird Hamburgs Sport auf ganzer Breite profitieren. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und danke gleichzeitig der Hamburger Volksbank für ihr großartiges Engagement über viele Jahre“, so Alexander Otto, Kuratoriumsvorsitzender seiner Stiftung.

q.beyond wird mit seinem Engagement ein wichtiger Förderer des Hamburger Sports. So kommt das Engagement über die Alexander Otto Sportstiftung auch Sportprojekten in Hamburger Vereinen und Schulen zugute und zahlt somit auf die Active City ein. Am 18. und 19. Dezember finden in der q.beyond Arena dank der Förderung der Sportstiftung die Deutschen Meisterschaften im Eiskunstlaufen statt. „Ich freue mich, dass es Alexander Otto gelungen ist, erneut einen engagierten Sponsor zu gewinnen, der sich gerade jetzt als starker Partner des Sports erweist. Sich in dieser für alle schwierigen Zeit für den Sport einzusetzen und diesen zu fördern, verdient Anerkennung und macht Mut. Mit vereinten Kräften können wir den Hamburger Sport auch in der Krise weiter nach vorne bringen“, so Sportsenator Andy Grote.

q.beyond übernimmt das Namensrecht für drei Jahre mit einer Option auf zwei weitere. CEO Jürgen Hermann wird sich zudem als Mitglied im Kuratorium der Alexander Otto Sportstiftung in die Stiftungsarbeit einbringen. „Corporate Social Responsibility wird bei q.beyond großgeschrieben und wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit der Alexander Otto Sportstiftung. Wir beschäftigen mehr als 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Hansestadt und fühlen uns Hamburg sehr verbunden. Seit Jahren engagieren wir uns bereits beim Hamburger Weg, der HSV-Stiftung für Hamburgs Nachwuchs. Ich finde es großartig zu sehen, wie Kindern und Jugendlichen hiermit eine Perspektive eröffnet wird und der Sport zum gegenseitigen Verständnis aller beiträgt“, so Hermann.

Bildmaterial:

q.beyond Arena bei Nacht (1) - © Alexander Otto Sportstiftung
v.l.: Alexander Otto, Jürgen Hermann, Christoph Holstein - © Alexander Otto Sportstiftung; (1.301 kB)

q.beyond Arena bei Nacht (1) - © Alexander Otto Sportstiftung
q.beyond Arena bei Nacht (1) - © Alexander Otto Sportstiftung; (1.093 kB)

q.beyond Arena bei Nacht (2) - © Alexander Otto Sportstiftung
q.beyond Arena bei Nacht (2) - © Alexander Otto Sportstiftung; (1.133 kB)

Ein Kurzvideo von der Fassadenenthüllung bei Dunkelheit finden Sie hier (Alexander Otto Sportstiftung/Password: Arena!-2020#):
https://vimeo.com/472140813


Die q.beyond Arena

Eigentümerin der 2008 eröffneten q.beyond Arena ist die Alexander Otto Sportstiftung. Mit ihrer Eis- und Ballsporthalle schafft die Arena wichtige Trainings- und Wettkampfzeiten für Vereine, Schulen und Freizeitmannschaften. Die Handballer des HSV Hamburg trainieren hier und sind genauso wie der HSV e.V. mit ihrer Geschäftsstelle ansässig. Ein Großteil der Arenaeinnahmen kommt über die Sportstiftung dem Hamburger Sport zu Gute, insbesondere dem Nachwuchs- und Behindertensport.
https://www.qbeyond-arena.de

Die Alexander Otto Sportstiftung

Unternehmer und Mäzen Alexander Otto hat seine Sportstiftung 2006 gegründet. Die q.beyond Arena ist das Stiftungskapital und erwirtschaftet die Fördermittel, die in den Hamburger Sport fließen. Seit ihrem Bestehen hat die Stiftung Projekte in einem Umfang von rund 17 Mio. Euro gefördert.

Unternehmensprofil der q.beyond AG

Die q.beyond AG steht für erfolgreiche Digitalisierung. Wir unterstützen unsere Kunden dabei, die besten digitalen Lösungen für ihr Business zu finden, setzen diese um und betreiben sie. Unser starkes Team aus 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bringt unsere mittelständischen Kunden sicher durch die digitale Transformation, mit umfassender Expertise in den Bereichen Cloud, SAP und IoT.
Die q.beyond AG ist im September 2020 aus der QSC AG hervorgegangen. Das Unternehmen verfügt über Standorte in ganz Deutschland, eigene zertifizierte Rechenzentren und gehört zu den führenden IT-Dienstleistern.

Kontakt
q.beyond AG
Jan Erlinghagen
Unternehmenskommunikation
Mathias-Brüggen-Str. 55
50829 Köln
T +49 221 669-8119
presse@qbeyond.de


Zurück