PresseIhr direkter Draht zur Unternehmenskommunikation

Unternehmensinformationen, Bild- und Videomaterial für Journalisten

q.beyond-Führungskräfte erwerben 1 Million Aktien

  • Aktienprogramm verbindet die Interessen von Aktionären und Geschäftsführung
  • Programm greift erst, wenn sich der Kurs bis Ende 2022 mehr als verdoppelt
  • Zweites Programm wird Anfang 2021 Aktienkäufe aller Beschäftigten fördern

Köln, 15. Oktober 2020 – Mit zwei maßgeschneiderten Aktienprogrammen untermauert q.beyond ihre Kapitalmarktorientierung und geht neue Wege bei der Beteiligung aller Beschäftigten am Unternehmenserfolg. Aktuell setzt der IT-Dienstleister, Mitte September aus der QSC AG hervorgegangen, ein Programm für Führungskräfte um; im ersten Quartal 2021 folgt ein Programm für die gesamte Belegschaft.

Klares Commitment: Führungskräfte investieren eigenes Geld

Die Führungskräfte haben vom 1. September bis 9. Oktober 2020 insgesamt 1 Million Aktien über die Börse erworben: Mitglieder der Geschäftsleitung kauften 500.000 Stücke, im gleichen Umfang erwarben auch Mitglieder der zweiten Führungsebene q.beyond-Aktien. Der freiwillige Aktienerwerb auf eigene Rechnung berechtigt zur Teilnahme am neuen Share-Matching-Programm. Jürgen Hermann, Vorstand von q.beyond: „Mit dem Aktienprogramm ergänzen wir unsere Vergütungspolitik. Es ist ein wichtiger Bestandteil, unsere Geschäftspolitik noch stärker auch an den Aktionärsinteressen auszurichten.“ Das Erreichen langfristiger Wachstumsziele und die nachhaltige Steigerung des Unternehmenswerts seien hierzu für die gesamte Gesellschaft von entscheidender Bedeutung. „Unsere Führungskräfte sind von der Neuausrichtung unseres Unternehmens uneingeschränkt überzeugt und daher wie ich bereit, privates Geld in erheblichem Umfang in q.beyond-Aktien zu investieren.“ Hermann selbst hatte zuletzt im Frühjahr 2020 seinen Anteilsbesitz über die Börse um 50 % auf 1 Million Aktien aufgestockt.

Kurs von € 2,80 als Minimalziel

Das neue Programm für Führungskräfte läuft bis zum 31. Dezember 2022. Damit es greift, muss der q.beyond-Kurs bis dahin auf mindestens € 2,80 steigen; am gestrigen 14. Oktober 2020 schloss die Aktie bei € 1,25. Sofern sich die Aktie mehr als verdoppelt, belohnt das Programm das anhaltende Engagement der Führungskräfte mit einer fest definierten Zahl von Matching-Aktien, deren Ausgabe linear von der erreichten Kursentwicklung der Aktie abhängt und mit einem Cap bei einem Höchstkurs von € 4,00 begrenzt ist.

Programminitiator Hermann erklärt: „Wir denken nicht nur das Business unserer Kunden, sondern auch die Anreizsysteme unserer Leistungsträger neu.“ Sie hätten langfristig eigenes Geld in q.beyond investiert und würden nun alles daran setzen, den Unternehmenswert nachhaltig zu steigern. „Durch das private Engagement und das klare Commitment, durch ein klares und verständliches System der Partizipation und die mehrjährige Bemessungsgrundlage wird der Unternehmenserfolg noch direkter an der langfristigen Wertschaffung der gesamten Organisation ausgerichtet. Davon profitieren alle Aktionärinnen und Aktionäre.“

Auch Mitarbeiter werden q.beyond-Aktien über die Börse kaufen

Im Interesse der Anteilseigner sei auch das für Anfang 2021 geplante Programm für die Belegschaft. Es sieht ebenfalls vor, dass Mitarbeiter q.beyond-Aktien auf eigene Rechnung über die Börse kaufen. Das Unternehmen erleichtert den Aktienerwerb, indem es einen Teil des Kaufpreises übernimmt. Vorstand Hermann verfolgt ein klares Ziel: „Je mehr Mitarbeiter sich beteiligen, desto mehr gleichen ihre Interessen denen unserer Aktionäre, desto mehr wird der Einsatz qualifizierter, engagierter Mitarbeiter belohnt, desto mehr bleiben diese dem Unternehmen auch langfristig verbunden.“

Mit den beiden Aktienprogrammen und der Ausrichtung auf die wettbewerbs- und zukunftsfähige Entwicklung des Unternehmens fördert q.beyond aktiv den Transformationsprozess, der sich derzeit in der gesamten Industrie vollzieht. Die aktuelle Geschäftsentwicklung unterstreicht die neue Weichenstellung der Wachstumsstrategie „2020plus“: Das Unternehmen wächst kontinuierlich von Quartal zu Quartal, die Auftragseingänge markieren Rekordwerte und selbst in der aktuellen historischen Ausnahmesituation sorgen attraktive Lösungen und wachsende Märkte für weiteren Rückenwind. Hermann erklärt: „Das gesamte q.beyond-Team zieht an einem Strang. Wir werden weiter profitabel wachsen und so den Unternehmenswert nachhaltig steigern.“


Unternehmensprofil der q.beyond AG

Die q.beyond AG steht für erfolgreiche Digitalisierung. Wir unterstützen unsere Kunden dabei, die besten digitalen Lösungen für ihr Business zu finden, setzen diese um und betreiben sie. Unser starkes Team aus 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bringt unsere mittelständischen Kunden sicher durch die digitale Transformation, mit umfassender Expertise in den Bereichen Cloud, SAP und IoT.
Die q.beyond AG ist im September 2020 aus der QSC AG hervorgegangen. Das Unternehmen verfügt über Standorte in ganz Deutschland, eigene zertifizierte Rechenzentren und gehört zu den führenden IT-Dienstleistern.

Kontakt
q.beyond AG
Jan Erlinghagen
Unternehmenskommunikation
Mathias-Brüggen-Str. 55
50829 Köln
T +49 221 669-8119
presse@qbeyond.de


Zurück